denkwiese_Magazin.jpg
  • Nicole

Erfolg ist eine Lebenseinstellung - Misserfolg auch 

Aktualisiert: Nov 16

Plausibel, dennoch nicht immer leicht umzusetzen: Gesundheit, Glück, Erfolg - wer wünscht sich das nicht? Der Wunsch allein reicht jedoch nicht aus. Denn nichts ändert sich, ausser ich verändere mich selbst. 


Wie schaffen wir es, all die negativen Gedanken und Emotionen, die uns im Alltag begleiten, loszuwerden? Wie mächtig sind positive Gedanken tatsächlich? Das allgegenwärtige Gefühl des Versagens führt zu Stress und vernebelt förmlich unser Gehirn. Andererseits bestätigen selbst Psychologen den Zusammenhang zwischen positivem Denken und psychischer Gesundheit. Sowohl Optimismus als auch Pessimismus - sie haben nachweislich einen direkten Einfluss auf unser Leben. 

Manche von uns werden von Misserfolg regelrecht aus der Bahn geworfen, andere stellen sich der Niederlage und kämpfen weiter. Doch was bringt Menschen dazu, nicht aufzugeben? Sie vergeuden keine Zeit mit Selbstmitleid und scheuen sich nicht vor Veränderungen. Sie geben ihre Macht nicht ab, sondern machen das Beste aus der jeweiligen Situation. Sie versuchen Dinge, die sie ohnehin nicht beeinflussen können, nicht überhandnehmen zu lassen und - besonders wichtig - sie verlieren niemals ihren Mut. Jeder Einzelne von uns hat die Verantwortung für sein ganz persönliches Glück. Mentale Stärke wirkt in scheinbar aussichtslosen Situationen Wunder. Der Glaube an uns selbst macht uns zwar nicht unverwundbar, aber stark.

Misserfolg macht Erfolg überhaupt erst möglich

Jede und jeder von uns möchte erfolgreich sein. Wir streben in unserem Leben tagtäglich nach Erfolg und versuchen mit allen Mitteln, den Misserfolg zu vermeiden – denn wir können mit Misserfolg nicht – oder nur schwer - umgehen. Aber: Wer arbeitet, ohne Fehler zu machen, wird nicht erfolgreich sein. Denn Misserfolg macht Erfolg überhaupt erst möglich. Erinnere Dich mal daran, wie Du als kleines Kind laufen gelernt hast. Du bist 1000 mal auf die Nase gefallen, bevor Du einen einzigen Schritt laufen konntest. Das Entscheidende dabei war, dass Du 999 mal besser auf die Nase gefallen bist, bis Du gut genug warst, um zu laufen. Und, Du hast nie aufgegeben! Es war Dir egal, dass Du gescheitert bist. Es war Dir auch egal, wie andere darüber gedacht haben. Du hast es einfach weiter versucht, bis Du gut genug warst, um zu laufen. Dieses Beispiel lässt sich auf jede andere Situation in Deinem Leben transportieren. 

Scheitere jedes Mal besser

Für den Erfolg gilt folgendes Prinzip: Scheitern. Wieder versuchen. Wieder scheitern. Besser scheitern. Die Herausforderung liegt darin, jedes Mal besser zu scheitern – irgendwann kommt der Erfolg. Er ist die logische Konsequenz. Bist Du mit einem Projekt oder einem persönlichen Vorhaben gescheitert? Akzeptiere dieses Scheitern und freue Dich darüber – es ist der Start auf Deinem persönlichen Erfolgsweg. Analysiere Deine Fehler: Was hast Du falsch gemacht, was hat dazu geführt, dass Du Dein Ziel nicht erreichen konntest? Suche dabei die Schuld immer zuerst bei Dir selbst. Wir neigen oft dazu, die Schuld anderen Menschen oder Ursachen zuzuschieben – in der Regel sind wir aber selbst verantwortlich für unser Scheitern. Versuche es erneut und mache es besser als zuvor. Ja, vielleicht wirst Du wieder scheitern – aber eines ist dabei gewiss: Du wirst es besser machen als zuvor. Du hast dazu gelernt und bist als Person besser geworden. Die daraus resultierende Einstellung wird Dich langfristig zum Erfolg führen!


“Die meisten Menschen geben einfach zu früh auf.”

Gib dem Wort Scheitern eine neue Bedeutung

Es ist nicht der Misserfolg, der uns davon abhält, Dinge so oft zu versuchen, bis sie funktionieren - es ist unsere Einstellung. Die meisten Menschen geben einfach zu früh auf. Oft versuchen wir etwas einmal und wenn es nicht klappt, geben wir auf. Du musst bereit sein, den Nutzen Deiner Misserfolge zu erkennen. Gib dem Wort Scheitern einfach eine neue Bedeutung: Du scheiterst nicht, Du lernst etwas! Scheitern bedeutet nicht das Ende – es bedeutet lediglich Verzögerung. Betrachte das Scheitern als eine Art Umweg, der sich lohnen wird. Einzig Deine Einstellung entscheidet, wo Dich Dein Scheitern hinführt: Zum Erfolg oder zum Misserfolg. 

Wer wirst Du auf dem Weg zum Ziel – der entscheidende Faktor 

Die meisten Menschen sind so sehr auf den Erfolg fokussiert, dass sie sich keinen Raum für Fehler geben. Das ist schade. Denn eines ist klar. Du wirst sehr wahrscheinlich nicht jedes Deiner Ziele erreichen. Aber schlussendlich geht es doch auch gar nicht darum, jedes persönliche Ziel immer zu erreichen. Vielmehr geht es darum, wer Du auf dem Weg dorthin wirst! 


Was denkst Du dazu? Wir sind gespannt auf Deinen Kommentar!


#Erfolg #MentalStärke #Misserfolg #scheitern

65 Ansichten
denkwiese Magazin Update

Jede Woche neue inspirierende Berichte von Persönlichkeiten, die ihre Erfahrungen hier im denkwiese Magazin mit Dir teilen. Autoren & internationale Top Experten lassen in den Bereichen, "Persönliche Entwicklung", "Business" und "Was die Welt bewegt" tief blicken.

Willst du die erste Person sein, die von den exklusiven Berichten erfährt? Dann melde Dich beim denkwiese Magazin Update an.

VIel Spass & gute Unterhaltung