Laptop.jpg
  • Pascal

You can't stop the waves, but you can learn to surf  

Kennst Du Menschen, die auf die perfekte Welle warten? Oder anders gesagt, auf die perfekte Herausforderung, den perfekten Moment? Menschen, die erwarten oder hoffen, dass auch sie endlich diese perfekte Welle, diesen Moment oder diese Herausforderung erleben?

Pascal Schwendimann, Sri Lanka



Solche Menschen denken, das Leben schulde es ihnen. Andere hatten schliesslich auch Glück und die perfekte Welle bereits erleben dürfen.

Aber halt: Das Leben schuldet uns gar nichts. Wir schulden dem Leben, dass wir es in vollen Zügen geniessen und dankbar dafür sind. Vielleicht hast Du irgendwann das Glück, dass die perfekte Welle auf Dich zurollt, der perfekte Moment, die perfekte Herausforderung – das Glück fällt Dir vielleicht einfach so in den Schoss. Ja vielleicht. Oder: Du nimmst Dein Glück selbst in die Hand und erschaffst selbst Deine perfekte Welle.

Jede Welle ist einzigartig - genau wie jeder Moment und jede Herausforderung im Leben. Es kommt nur darauf an, mit welcher Einstellung Du die Welle surfst oder den Moment und die Herausforderung annimmst. Wenn Du an Dir zweifelst, bist Du zum Scheitern verurteilt und hast gar nicht erst die Möglichkeit, es überhaupt zu versuchen.


"Du bist gut genug - vergiss das nie."

Der erste Schritt ist also, an Dich selbst zu glauben.

  • Ändere Deine innere Stimme.

  • Spreche mit Dir so, wie Du mit Deinem besten Freund oder Deiner besten Freundin sprechen würdest. Deine innere Stimme hat einen grossen Einfluss auf Dein Handeln - also setze sie positiv ein. Versetze Dich in das Gefühl, das Du verspürst, wenn Du die Welle gesurft bist, wenn Du die Herausforderung gemeistert hast.

  • Löse Dich vom Gedanken, was alles nicht funktionieren könnte und denke daran, was Du damit alles gewinnen wirst.


Lerne das Takeoff, Manöver und die Regeln der Theorie kennen. Genauso musst Du Dich auch im Leben mit Deinem Traum, Deiner bevorstehenden Herausforderung auseinandersetzen. Lerne die Möglichkeiten kennen und setze Dich damit auseinander. Wissen ist unser grösstes Gut, also erschaffe Dir das nötige Wissen, das für Dich wertvoll sein wird. Verstecke Dich aber nicht zu lange hinter der Theorie. Damit Du die Welle fühlst und sie erlebst, musst Du Dich nass machen und beginnen, die Welle des Lebens zu spüren. Es gibt keinen theoretischen Ablauf, der Dir Manöver aufzeigt, mit denen Du jede Welle auf die gleiche Art und Weise surfen kannst. Jede Welle, jede Herausforderung des Lebens ist einzigartig und muss auch so behandelt werden. Also lass Dich vollkommen darauf ein, glaube an Dich und nutze Dein Wissen, Deine Lebenserfahrung dazu. Denn Du bist gut genug - vergiss das nie.

Stell Dir nun folgendes vor: Du sitzt auf Deinem Surfboard mitten im Ozean. Um Dich herum ist überall Wasser. Du blickst aufs Land und siehst den wunderschönen Strand, umhüllt von Palmen. Deine Füsse sind ins warme Wasser eingetaucht, Du spürst den Fluss des Wassers auf Deinem Surfboard. Du schaust zum Horizont und siehst anhand des Wasserspiegels, dass sich etwas auftürmt. Es ist eine Welle, die auf Dich zukommt. Ob Du diese Welle surfst, entscheidest nur Du und sonst niemand. Du weisst am besten, für welche Welle Du bereit bist. Also sei mutig und höre auf Dein Bauchgefühl. Falls Du das nicht tust und vor jeder Welle davonpaddelst, wirst Du nie diese einmalige Erfahrung machen und deshalb auch nie besser. Mit jeder Welle und Herausforderung, die Du annimmst, holst Du Dir neue Erfahrungen und wirst dadurch immer besser. Diese Erfahrung vereinfacht Dir Dein Leben, weil Du später darauf zurückgreifen kannst.

Nun zurück zur Welle, die auf Dich zukommt: Du entscheidest Dich dafür, die ankommende Welle zu surfen, die Herausforderung anzunehmen. Du spürst, wie Dich die Wassermasse hochzieht und Du auf dem Gipfel - oder wie der Surfer sagen würde, auf dem "Peak" der Welle - liegst. Nun hast Du zwei Varianten: Du schaust nach unten in den Abgrund und fokussierst Dich darauf. Wie Du Dir vorstellen kannst, wird Dich dieser Blick auch genau dorthin führen. Oder Du wählst die zweite Variante - Du schaust nach links, nach rechts und beginnst, die Welle zu lesen und zu verstehen.

Finde heraus, welche Schritte Du gehen solltest, damit Du den Flow der Welle annehmen kannst und Dich dadurch vorwärts bewegst. Auch im Leben müssen wir uns auf die Herausforderung einstellen und sie verstehen. Also lese die Herausforderung und finde heraus, was es braucht, damit Du sie meistern wirst. Mit den Augen fokussierst Du Dein nächstes Ziel und beginnst zu handeln. Beim Surfen fokussierst Du mit Deinen Augen und Deinem Körper die Richtung, in die Du gehen möchtest. Genauso brauchst Du auch in der Welle Deines Lebens einen klaren Fokus und den ständigen Blick auf Dein Ziel. Also bleibe fokussiert und schaue in die Richtung, in die Du surfen, die Du erleben möchtest. Mache Dir diese Richtung täglich bewusst.

Gelange nun wieder zurück zur Welle: Nun stehst Du auf der Welle, das Adrenalin kocht und Du spürst, wie Dein Herz höherschlägt. Du fährst in die Richtung, für die Du Dich entschieden hast. Doch dann passierts: Die Welle bricht unerwartet über Dir zusammen und reisst Dich mit. Du fällst und die Welle zieht Dich mit in die Tiefe des Meeres. Die Welle verschlingt Dich und nimmt Dich in ihre Waschmaschine. Sie schüttelt Dich durch und Du weisst nicht mehr, wo oben und unten ist. Du öffnest Deine Augen und siehst nur weissen Schaum und spürst die immense Kraft der Welle.

Jetzt hast Du zwei Möglichkeiten: Entweder Du kämpfst gegen die Welle, die Situation an, strampelst wild um Dich, ohne nachzudenken und verlierst dadurch Deine wertvolle Energie. Genau wie bei der Welle, kannst Du auch im wahren Leben Deine volle Energie damit verschwenden, über die Situation zu schimpfen und unüberlegt zu handeln. Oder Du bleibst ruhig und wartest so lange, bis Dich die Welle oder die Situation wieder frei gibt und Du merkst, dass sich das Meer und die Situation wieder beruhigt. Sobald Du an der Wasseroberfläche ankommst, holst Du tief Luft und lernst aus Deinem Sturz.

Ich empfehle Dir ganz klar die zweite Variante - und ich spreche aus Erfahrung. Warum bist Du gestürzt? Was kannst Du beim nächsten Mal anders oder besser machen? Es kann natürlich auch sein, dass Du nie stürzen möchtest. Das wäre einfach: Nimm keine Welle, keine Herausforderung an. Du kannst den einfachen Weg einschlagen und davonpaddeln oder vor den Herausforderungen davonlaufen. Dann wirst Du aber auch nie den Moment des Erfolges kosten. Und ich verspreche Dir, der ist es wert.

Also paddle wieder raus zu den Wellen und Herausforderungen, denke an Deine innere Stimme, lass Dich auf den Gipfel der Welle tragen, lerne die Welle kennen und lass Dich vollkommen auf sie ein. Wähle die Richtung und verlier nie Deinen Fokus. Lass Dich auf die Veränderung der Welle ein und reagiere darauf. Erschaffe Dir Deine perfekte Welle. Jede Welle ist einzigartig. Es kommt nur darauf an, was Du daraus machst.

Zurück in Deine Vorstellung: Nun bist Du die Welle gesurft und sitzt wieder auf Deinem Surfboard draussen auf dem Ozean. Rund um Dich ist nur der Ozean und du spürst unter Dir, wie sich das Wasser bewegt. Wie fühlst Du Dich jetzt? Ein gutes Gefühl, oder?

Behalte dieses Gefühl bei Dir. Ich finde es erstrebenswert, dieses Gefühl immer wieder zu haben und bin dankbar für jeden Moment, den ich erlebt habe.

Also schnapp Dir Dein Surfboard und beginne, durch Dein Leben zu surfen.


Was denkst Du dazu? Wir sind gespannt auf Deinen Kommentar!


#Surfen #Lifestyle #dieperfekteWelle #Herausforderung #Selbstvertrauen

109 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
denkwiese Magazin Update

Jede Woche neue inspirierende Berichte von Persönlichkeiten, die ihre Erfahrungen hier im denkwiese Magazin mit Dir teilen. Autoren & internationale Top Experten lassen in den Bereichen, "Persönliche Entwicklung", "Business" und "Was die Welt bewegt" tief blicken.

Willst du die erste Person sein, die von den exklusiven Berichten erfährt? Dann melde Dich beim denkwiese Magazin Update an.

VIel Spass & gute Unterhaltung

logo3_863_edited.png