denkwiese_Magazin.jpg
  • Marcel

Zeit & Momente

Aktualisiert: Sept 14

Jeden Moment so zu leben und auszukosten als wäre es der letzte, fällt im stressigen Alltag manchmal schwer. Wir haben es verlernt zu geniessen. Uns in der Hektik des Lebens an einem Moment zu erfreuen, sollte ganz oben auf unserer täglichen To-Do-Liste stehen. Nichts bereuen wir am Ende so sehr, wie die Dinge oder Momente, die wir versäumt haben.

Wir leben heute - nicht gestern und auch nicht morgen

Wie oft verschieben wir Dinge auf morgen, nächstes Jahr, oder wenn die Kinder dann aus dem Haus sind? Wir leben unser Leben, als wäre es unendlich. Ist es aber nicht. Wir gehen sorglos mit unserer wertvollen Zeit um, nehmen vieles als selbstverständlich hin, wissen nicht zu schätzen was wir haben und merken es oft erst, wenn es zu spät ist. Was würdest Du aus dem Rest Deines Lebens machen, wenn Du wüsstest, dass es nur noch wenige Wochen dauert? Deine E-Mails so gut wie möglich abarbeiten? Noch möglichst viele Überstunden machen? Danach den Rasen mähen und den Keller aufräumen? Oder doch lieber das tun, was Dich wirklich glücklich macht? Und zwar mit den Menschen, die Du gerne hast?

Was zählt, ist der Moment

Ja, das Leben stellt uns oft vor Prüfungen oder Hürden, welche uns unüberwindbar erscheinen. Manche ergeben keinen Sinn, wieder andere lassen uns aufhorchen und dienen als Weckruf. Es ist niemals zu spät, seine Träume zu verwirklichen. Oder willst Du irgendwann einmal sagen „beinahe hätte ich damals eine Weltreise gemacht“ oder „beinahe hätte ich es gewagt, meinen Traumjob auszuüben“? Wäre es nicht erfüllender sagen zu können „ich habe es damals geschafft, meinen Traum zu verwirklichen, obwohl ich manches dafür aufgeben musste“?

«Was würdest Du aus dem Rest Deines Lebens machen, wenn Du wüsstest, dass es nur noch wenige Wochen dauert?»

Die Erinnerung bleibt

Was wir mitnehmen, sind die Erinnerungen an Momente und die wichtigen Menschen in unserem Leben. Fragt man Sterbende, was sie am meisten bereuen, sind es nicht Dinge, die sie getan haben, sondern meist Dinge, die sie gerne noch getan hätten. Irgendwann bereuen wir alle, zu wenig Zeit für die schönen Dinge des Lebens gehabt zu haben. Doch was wir aus unserem Leben machen und wie wir mit unserer Zeit umgehen, bestimmen nur wir selber. Manchmal muss man ganz einfach sein Hamsterrad oder auch den goldenen Käfig für einen kurzen Augenblick verlassen und den Moment für Wertvolleres nutzen.


Heute fange ich an zu leben

Hätte ich doch bloss damals anders gehandelt! Wenn ich doch nur nochmals zurück könnte, würde ich dieses und jenes anders machen. Doch es gibt nun einmal keinen «Zurück-Button». Jede Entscheidung, die wir getroffen haben, hat zum damaligen Zeitpunkt für uns gepasst und uns zu dem Menschen heranreifen lassen, der wir heute sind. Auch wenn wir so manche Entscheidung im Nachhinein - mit der nötigen Erfahrung und Distanz - womöglich anders gefällt hätten. Es hilft nichts, in Erinnerungen zu schwelgen und voller Wehmut an damals zurückzudenken. Wir leben JETZT, also sollten unsere Gedanken auch im Hier und Jetzt sein. Wir schmieden Pläne für die kommende Zeit, wir erinnern uns an vergangene Tage und dazwischen gehen wir ganz pflichtbewusst zur Arbeit und versäumen so den Augenblick. Das wirkliche Leben sollte immer an erster Stelle stehen. Nicht, dass Du später etwas bereuen musst!


Was denkst Du dazu? Wir sind gespannt auf Deinen Kommentar!


#Zeit #Leben #Geniessen


Kennst Du schon unsere Youtube-Videos?

denkwiese Magazin Update

Jede Woche neue inspirierende Berichte von Persönlichkeiten, die ihre Erfahrungen hier im denkwiese Magazin mit Dir teilen. Autoren & internationale Top Experten lassen in den Bereichen, "Persönliche Entwicklung", "Business" und "Was die Welt bewegt" tief blicken.

Willst du die erste Person sein, die von den exklusiven Berichten erfährt? Dann melde Dich beim denkwiese Magazin Update an.

VIel Spass & gute Unterhaltung